Meine erste Woche

IMG-20170822-WA0005

In Frankfurt am Flughafen

Letze Woche Samstag sind wir, also mein Projektpartner Thore und Ich, um 2:41 in Dar Es Salaam gelandet.Dort mussten wir uns als allererstes das Visum holen. Das lief ungefähr so ab: Um das Visum zu beantragen musste ein Formular ausgefüllt werden, dieses musste dann, zusammen mit dem Reisepass einem Beamten vorgelegt werden. Dort wurden Fingerabdrücke genommen, ein Bild gemacht und nochmal ganz genau nach unserem Vorhaben in Tanzania gefragt. Diese erste Hürde überwunden, ging es zu einem anderen Schalter um dort das Visum zu bezahlen. Und dann hieß es wieder warten, bis der eigene Name aufgerufen wurde und man seinen Reisepass mit Visum wieder zurückbekam. Für diese wenigen Schritte benötigten wir ca. zwei Stunden.

Vor dem Flughafen wurden wir dann herzlich in Empfang genommen und mussten noch ungefähr eine Stunde bis nach Kibaha, unserem Zuhause für das kommende Jahr, fahren.

Nach wenigen Stunden Schlaf sind wir zu Harriet, unserer Ansprechpartnerin, zum frühstücken gegangen. Danach machten wir uns, zusammen mit ihr, auf den Weg um uns eine tansanische SIM-Karte zu besorgen. Bei dieser Gelegenheit konnten wir die Umgebung gleich ein wenig kennenlernen. Eine tansanische Nummer und funktionierendes Internet später haben wir dann noch den Headmaster von der Secondary School kennengelernt.
Am Sonntag sind wir, zusammen mit Harriet und ihrem Mann, zu einer Mall und danach nach Dar Es Salaam an den Coco Beach gefahren.

DSC_0020

Coco Beach

Ab Montag waren wir dann immer morgens in der Secondary School und haben die Lehrer, die Schüler und die Schule kennengelernt. Da wir noch nicht unterrichten, waren wir die meiste Zeit mit Kiswahili lernen beschäftigt. Ab Mittwoch haben die Schüler Examen geschrieben, weshalb kein normaler Unterricht stattfand. Thore und Ich durften deshalb am Mittwoch und Donnerstag die Schüler beaufsichtigen und ich habe am Freitag den Lehrern etwas beim korrigieren geholfen.

DSC_0005

Die Schüler während der Prüfung

Gestern morgen sind wir nach Kimara gefahren, um dort die Primary School anzuschauen. Für die Eltern, deren Kinder nächstes Jahr auf die Primary School wechseln werden, hat eine Informationsveranstaltung stattgefunden. Das ganze Meeting lief auf Kiswahili ab, dementsprechend haben wir so gut wie nichts verstanden. Am Schluss wurden die Lehrer, uns miteinbezogen, nach vorne gebeten und wir mussten uns mit ein paar Sätzen (auf Kiswahili) vorstellen.
Am Freitagabend haben wir mit ein paar Schülern spontan ein Spiel und danach Basketball gespielt.

DSC_0006_1503827795274

Thore und ein paar Schüler beim Basketball spielen

Da es auf dem Gelände einen Sportplatz und ein kleines „Fitnessstudio“ gibt, kann man hier auch wunderbar abends, zusammen mit ein paar Anderen, Sport machen.
Und hier noch ein paar Dinge über unseren Wohnort:
Das Gelände auf dem wir wohnen heißt Filbert Bayi Campus. Dort gibt es die Primary School (1. Bis 7. Klasse) und die Secondary School, die aus Form 1 bis Form 4 besteht, also nochmal aus vier Jahren. Die Secondary School ist eine Boarding School, also ein Internat. Die Schüler wohnen ebenfalls auf dem Campus, in einem abgetrennten Bereich.
Dann gibt es noch ein Health Care Center, sozusagen ein kleines Krankenhaus, einen Saloon (Friseur,…), mehrere andere Gebäude, eine große Turnhalle mit kleinem Fitnessstudio, ein Sportplatz und ein Hostel, in dem wir wohnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s